Bautagebuch

Bank Selber Bauen

bank selber bauen

Bänke ohne Lehne bieten sich etwa dann an, wenn Sie die Bank vor einer Häuserwand aufstellen. Aber auch freistehend auf der Rasenfläche kann eine Bank ohne Lehne Sinn machen. Mit Lehne sitzt es sich aber bequemer und die Bank wirkt optisch runder. Die Rückenlehne können Sie aus den gleichen Dielen fertigen, die Sie auch für die Sitzfläche verwendet haben. Die Dielen sollten ungefähr die gleiche Länge aufweisen wie die Sitzfläche. Interessant sind auch Gartenbänke, bei denen die Rückenlehne aus einem durchgehenden Stück Holz aus einem Baumstamm besteht. Sie haben hier die freie Wahl, wie Sie Ihre Bank gestalten möchten. Die Holzdielen oder den Baumstamm müssen Sie mit den hinteren Füßen verschrauben. Als Alternative können Sie auch hier wieder zum Hammer und zu Nägeln greifen. Als abschließende Arbeit sollten Sie die Oberfläche Ihrer neuen Holzbank behandeln. Tragen Sie einen Schutzlack auf, damit keine Feuchtigkeit ins Holz eindringen kann. Haben Sie diese Arbeit erledigt, können Sie Ihre Bank beruhigt draußen ausstechen, ohne dass sie Schaden nimmt. Die Langlebigkeit erhöhen Sie mit dieser Maßnahme todsicher. Zudem kostet eine Holzlasur nur wenig Geld, verzichten Sie also lieber nicht auf diesen Schritt. Den Holzschutz können Sie mit einem Malerpinsel auftragen. Die abschließende Behandlung der Oberfläche hat aber nicht nur eine schützende Funktion. Sie können mit einigen wenigen Tricks die Optik der Holzbank deutlich verändern und ihr beispielsweise einen Patinaeffekt verleihen. Diesen Effekt erreichen Sie, indem Sie weiße Farbe aufs Holz auftragen und nach dem Trocknen die Farbe wieder abschleifen. Beim Abschleifen gehen Sie oberflächlich vor und achten darauf, dass der Lack in den Vertiefungen erhalten bleibt. So erhält Ihre Bank einen überzeugenden Patinaeffekt und sieht viel älter aus. Abrunden können Sie Ihre Bank jetzt mit den passenden Gartenpolstern.

Zum Vergrößern hier klicken. Eine Handkreissäge mit Führungsschiene ist ideal, über den Daumen Bauteile aus Akazienholz exakt zuschneiden zu können. Die großen Teile können Sie sich auch im Baumarkt millimetergenau vorbereiten lassen. Profi-Tipp: Damit Sie genug Platz haben, die Tischplatte zu bearbeiten, können Sie einen Arbeitsbock − auf dem später der Tischkorpus auch stehen wird − als zusätzliche Auflagefläche verwenden. Unterlegehölzer hervorrufen Freiraum beim Arbeiten neben anderen der Stich- oder Handkreissäge. Damit nichts verrutscht, sollten Sie die Werkstücke mit ein oder zwei Zwingen fixieren. Dünne Unterlegehölzer verhindern Druckstellen im Holz. Die Arbeitsplatte, Boden- und Seitenteile zu erst ausmessen, anzeichnen und zusägen. Tipp: Styroporplatte als Unterlage verwenden. Die Korpusseiten und Mittelteile ablängen. Sie können dazu die Handkreissäge oder eine Kappsäge verwenden. Die Sichtkanten der Korpusteile dunkel beizen, hier: Aqua Clou Beize „Eiche Mittel“ (250 ml, 6,95 Euro). Vorher die Kanten brechen. Den Ausschnitt für für die Glasplatte über der Schublade – hier 26 cm breit und 40 cm lang – abmessen und anzeichnen. Den Sichtkastenausschnitt der Handkreissäge aussägen. Nicht ganz in die Ecken gehen, sonst gibt es Verschnitt.

Die Lösung: Wer eine Waschmaschine im Bad unterbringen muss, kann einen doppeltürigen Küchenschrank als Waschtisch und Stauraum für die Waschmaschine umfunktionieren. In diesem Zusammenhang wird das Waschbecken nicht mittig, sondern auf einer Seite des Waschtischs eingelassen. Die Waschmaschine kommt im Schrank der zweiten Hälfte des Waschtischs unter. Das passt perfekt, denn Küchenschränke sind mit 60 Zentimetern Tiefe im Grunde genauso tief wie Waschmaschinen. Steht die Waschmaschine hinter der Tür oder beispielsweise zwischen Wand und Duschkabine, bietet sie meist keinen schönen Anblick. Mithilfe von Faltwänden oder Jalousien lässt sie sich verbergen. Diese werden nach Gebrauchsanleitung vor der Waschmaschine angebracht. Auf diesem Wege können Badbesitzer auch über der Waschmaschine befestigte Regale und Hängeschränke verstecken. Neben der Auswahl geeigneter Badmöbel und Sanitäranlagen gibt es weitere Möglichkeiten, ums kleine Bad größer wirken zu lassen. Bei kleinen Bädern lohnt es sich, um jeden Zentimeter freie Fläche zu kämpfen. Daher steht das Platz sparen an oberster Stelle.

Friedrichs bauliches Engagement in Potsdam beschränkte sich keineswegs auf die Schloßbauten. Auch die Stadt selbst profitierte von welcher Leidenschaft des Königs, etwa durch die Neugestaltung der Plätze, oder indem die bis dahin überwiegenden Holzhäuser durch Steinbauten ersetzt wurden, wobei Friedrich selbst Bürgerhäuser skizzierte zum Exempel seine städtebaulichen Vorstellungen verwirklichte. Auch die Einwohnerzahl von Potsdam wuchs während der Herrschaft Friedrichs: Allein in der Weber- und Spinnerkolonie Nowawes entstanden zwischen 1750 und 1780 Wohnungen für 1500 Menschen. In Berlin unterstützte Friedrich ebenfalls die Gründung von Manufakturen, die die Wirtschaft ankurbeln und das Land unabhängiger von Importen machen sollten. Zahlreiche Baumwoll- und Seidenmanufakturen machten Berlin damals zur größten textilverarbeitenden Stadt Deutschlands. Daneben als Folge dieser Maßnahmen stiegen die Bevölkerungszahlen: 1753 überschritt die Stadt die 100 000-Einwohner-Marke. So galt ein Schwerpunkt Friedrichs also dem Wohnungsbau. Wie in Potsdam sind es jedoch in Berlin die repräsentativen Bauten, die das Interesse auf sich ziehen. Chronologisch zuerst steht dabei der zwischen 1740 und 1746 – natürlich von Knobelsdorff – errichtete Neue Flügel des Schlosses Charlottenburg, die erste Residenz Friedrichs als König.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Most Popular

Quis autem vel eum iure reprehenderit qui in ea voluptate velit esse quam nihil molestiae consequatur, vel illum qui dolorem?

Temporibus autem quibusdam et aut officiis debitis aut rerum necessitatibus saepe eveniet.

Copyright © 2016 ich-baue-gerne.com

To Top
[dcl_footer]